Beispiellabore

Eine Übersicht aller fertiggestellten virtuellen Labore, gegliedert nach den Fachgebieten Physik, Biologie und Chemie sowie den Ingenieurwissenschaften finden Sie im PDF Übersicht der fertiggestellten virtuellen Labore OML Phase 1. Diese befinden sich im dauerhaften Einsatz im Rahmen der Lehrveranstaltungen der drei Verbundhochschulen.

Die hier zur Ansicht bereitgestellten Beispiellabore ermöglichen einen vertiefenden Einblick in die innovative Umsetzung der Lerninhalte anhand von zukunftsweisenden E-Learning-Formaten. 

Viskosität

Viskosität

Ablagerungen an der Gefäßwand verursachen Bluthochdruck – die Rede ist von Arteriosklerose. Doch welche Blutmenge fließt pro Zeit durch Ihre Adern? Sie liegen richtig, wenn Sie vermuten, dass dies vom Gefäßdurchmesser abhängig ist. Oder: Welche Fließfähigkeit muss das Motoröl in Ihrem Pkw mitbringen, damit es über ausreichende Schmiereigenschaften verfügt? Führen Sie mit dem virtuellen Kugelfall-Viskosimeter Experimente durch, um die Antworten selbst herauszufinden.

zum virtuellen Labor >>

Beugung

Beugung

Wenn elektromagnetische Strahlung wie sichtbares Licht auf Hindernisse trifft, die in der Größenordnung der Wellenlänge liegen, zeigt sich ein völlig überraschendes Phänomen: Die Photonen als Teilchen der elektromagnetischen Strahlung werden auch in Bereiche abgelenkt, die nach der geometrischen Optik (z.B. wie wir es vom Schattenwurf kennen) nicht zu erklären sind. Diese sogenannte Beugung wollen wir unter die Lupe nehmen und die Natur der elektromagnetischen Strahlung kennenlernen.

zum virtuellen Labor >>

Analytische Chemie - Titration

Titration

Der Mensch trinkt im Laufe seines Lebens etwa das 600-fache seines Körpergewichtes. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser. Unsere Mineralwässer sind in Bezug auf ihre Zusammensetzung an Mineralsalzen sehr unterschiedlich. Wie bestimmt man eigentlich den Salzgehalt von Mineralwasser oder die Wasserhärte?

zum virtuellen Labor >>

Analytische Chemie - Stickstoffelimination

Jeder Mensch geht mehrmals am Tag auf die Toilette und verbraucht dabei durchschnittlich ca. 45 L Wasser. Dieses Wasser muss irgendwo hin. Doch sicherlich will niemand von uns, dass das Wasser aus der Toilette einfach so in unsere heimischen Flüsse geleitet wird. Daher gibt es Klärwerke, in denen unser täglich anfallendes Abwasser aufgearbeitet wird.

zum virtuellen Labor >>

Härtevergleichsmessung

„Verschleißfest“, „hohe Standzeiten“. Die Qualitätsansprüche an Metallprodukte im Maschinen- und Anlagenbau sind heutzutage sehr vielfältig. Neben der ausreichenden Schmierung von Bauteilen werden Körperoberflächen häufig beschichtet oder gehärtet. Zur Bestimmung dieser Oberflächenhärte benutzen Werkstoffkundler zahlreiche Methoden, die genaue Aussagen über die Oberflächenqualität liefern.

zum virtuellen Labor >>

Nasskühlturm

Jeder kennt das Bild von Dampfschwaden, die über Kühltürmen in Kraftwerken aufsteigen. Doch nicht jeder weiß, wie es zur Entstehung dieses Phänomens kommt. Der Nasskühlturm-Versuch erklärt die Funktionsweise eines Kühlturmes und die Gründe, wieso er in jedem Kraftwerk benötigt wird.

zum virtuellen Labor >>

Oszilloskop

Mit dem Oszilloskop können elektrische Spannungen und deren zeitlicher Verlauf sichtbar gemacht werden. Erlernen Sie den Umgang mit dem Oszilloskop anhand des virtuellen Oszilloskoptrainers.

zum virtuellen Labor >>

Transformator/Übertrager

Ein Transformator ist ein Bauelement, das in elektrischen Geräten und Anlagen verwendet wird. Er dient dazu eine angelegte Wechselspannung in eine Wechselspannung mit anderer Amplitude (größer oder kleiner) und gleicher Frequenz umzuwandeln.

zum virtuellen Labor >>

Chemisches Gleichgewicht und Massenwirkungsgesetz

Das chemische Gleichgewicht und mit ihm das Massenwirkungsgesetz stellen essenzielle Grundlagen zum Verständnis chemischer Reaktionen dar. Denn in der Chemie bedeutet ein beobachteter Stillstand einer Reaktion nicht automatisch, dass die Reaktion vollständig abgelaufen und sich der Ausgangsstoff komplett in das Endprodukt umgewandelt hat.

zum virtuellen Labor >>

Beugung

Beugung

Wenn elektromagnetische Strahlung wie sichtbares Licht auf Hindernisse trifft, die in der Größenordnung der Wellenlänge liegen, zeigt sich ein völlig überraschendes Phänomen: Die Photonen als Teilchen der elektromagnetischen Strahlung werden auch in Bereiche abgelenkt, die nach der geometrischen Optik (z.B. wie wir es vom Schattenwurf kennen) nicht zu erklären sind. Diese sogenannte Beugung wollen wir unter die Lupe nehmen und die Natur der elektromagnetischen Strahlung kennenlernen.

zum virtuellen Labor >>

Analytische Chemie - Titration

Titration

Der Mensch trinkt im Laufe seines Lebens etwa das 600-fache seines Körpergewichtes. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser. Unsere Mineralwässer sind in Bezug auf ihre Zusammensetzung an Mineralsalzen sehr unterschiedlich. Wie bestimmt man eigentlich den Salzgehalt von Mineralwasser oder die Wasserhärte?

zum virtuellen Labor >>

Analytische Chemie - Stickstoffelimination

Jeder Mensch geht mehrmals am Tag auf die Toilette und verbraucht dabei durchschnittlich ca. 45 L Wasser. Dieses Wasser muss irgendwo hin. Doch sicherlich will niemand von uns, dass das Wasser aus der Toilette einfach so in unsere heimischen Flüsse geleitet wird. Daher gibt es Klärwerke, in denen unser täglich anfallendes Abwasser aufgearbeitet wird.

zum virtuellen Labor >>

Härtevergleichsmessung

„Verschleißfest“, „hohe Standzeiten“. Die Qualitätsansprüche an Metallprodukte im Maschinen- und Anlagenbau sind heutzutage sehr vielfältig. Neben der ausreichenden Schmierung von Bauteilen werden Körperoberflächen häufig beschichtet oder gehärtet. Zur Bestimmung dieser Oberflächenhärte benutzen Werkstoffkundler zahlreiche Methoden, die genaue Aussagen über die Oberflächenqualität liefern.

zum virtuellen Labor >>

Nasskühlturm

Jeder kennt das Bild von Dampfschwaden, die über Kühltürmen in Kraftwerken aufsteigen. Doch nicht jeder weiß, wie es zur Entstehung dieses Phänomens kommt. Der Nasskühlturm-Versuch erklärt die Funktionsweise eines Kühlturmes und die Gründe, wieso er in jedem Kraftwerk benötigt wird.

zum virtuellen Labor >>

Oszilloskop

Mit dem Oszilloskop können elektrische Spannungen und deren zeitlicher Verlauf sichtbar gemacht werden. Erlernen Sie den Umgang mit dem Oszilloskop anhand des virtuellen Oszilloskoptrainers.

zum virtuellen Labor >>

Transformator/Übertrager

Ein Transformator ist ein Bauelement, das in elektrischen Geräten und Anlagen verwendet wird. Er dient dazu eine angelegte Wechselspannung in eine Wechselspannung mit anderer Amplitude (größer oder kleiner) und gleicher Frequenz umzuwandeln.

zum virtuellen Labor >>

Chemisches Gleichgewicht und Massenwirkungsgesetz

Das chemische Gleichgewicht und mit ihm das Massenwirkungsgesetz stellen essenzielle Grundlagen zum Verständnis chemischer Reaktionen dar. Denn in der Chemie bedeutet ein beobachteter Stillstand einer Reaktion nicht automatisch, dass die Reaktion vollständig abgelaufen und sich der Ausgangsstoff komplett in das Endprodukt umgewandelt hat.

zum virtuellen Labor >>